Berufskraftfahrer Weiterbildung

Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG):

Alle Berufskraftfahrer, die im Güter- oder Personenverkehr tätig sind, müssen in regelmäßigen Abständen eine Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz durchführen. Dies dient dem Zweck, den Straßenverkehr noch sicherer zu machen und soll besonders tätigkeitsbezogene Fertigkeiten und Kenntnisse vermitteln, bzw. auffrischen.

Betroffen von dieser Weiterbildung sind alle Fahrer und Fahrerinnen, die

  1. Deutsche Staatsangehörige sind,
  2. Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum sind,
  3. Staatsangehörige eines Drittstaates sind und in ein Unternehmen mit Sitz in einem Mitgliedsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum beschäftigt oder eingesetzt werden,

soweit sie die Fahrten im Güterkraft- oder Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken auf öffentlichen Straßen mit Kraftfahrzeugen durchführen, für die eine Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE erforderlich ist.

 

Diese Weiterbildungen können Sie bei uns durchführen.

Die Fahrschule Tochtrop bietet Weiterbildungen nach dem Berufskraftfahrer – Qualifikationsgesetz (BKrFQG) an. Die Weiterbildung dauert 35 Stunden und ist auf 5 Unterrichte á 7 Stunden aufgeteilt. Wir greifen dabei auf eine langjährige Ausbildung im Bereich der Fahrschüler-Ausbildung in den Klassen C1 und C1E, sowie in den Klassen C und CE zurück.

Es werden die Themen

  • Kinematische Kette, Energie und Umwelt
  • Ladungssicherung
  • Sozialvorschriften
  • Pannen, Unfälle, Notfälle und Kriminalität
  • Unternehmensbild und Marktordnung

aufgegriffen und besprochen.

Die Weiterbildung können Sie bei uns als Wochenlehrgang (Montag bis Freitag) oder an Samstagen buchen. An allen Kurstagen ist eine Verpflegung der Teilnehmer (Frühstück und Mittagessen) im Kurs enthalten.  

 

SCHULUNG EG-KONTROLLGERÄT

Am 02. März 2016 ist die neue Fahrtschreiberverordnung (EU) Nr. 165/2014 in Kraft getreten. Diese ersetzt die bis damals gültige VO (EWG) Nr. 3821/85.

Zu dieser Vorschrift gehört auch die neue, nunmehr genau formulierte Schulungs- bzw. Unterweisungspflicht des Unternehmens gegenüber seinem Fahrpersonal zur korrekten Bedienung des EG-Kontrollgerätes. Mit dieser Vorschrift soll sichergestellt werden, dass das Fahrpersonal nicht nur die Kernfunktionen der im Fuhrpark eingesetzten Kontrollgeräte kennt, sondern auch alle damit einher gehenden Aufgaben, wie zum Beispiel die manuelle Eingabe von Nachträgen oder die Erstellung notwendiger Ausdrucke, beherrscht.
Die Rechtsgrundlage für die Verantwortlichkeit des Unternehmens zur Schulung/Unterweisung findet sich in Artikel 33 Absatz 1 Satz 1 VO (EU) Nr. 165/2014.

Die Fahrschule Tochtrop bietet Ihnen diese Unterweisungen als Tagesseminar an. Für eine individuelle Terminabsprache stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.