Der Weg zum Führerschein

Die Fahrerlaubnisausbildung ist unterteilt in die Bereiche theoretische und praktische Ausbildung.

 

Theoretische Ausbildung

Grundsätzlich sind 12 Theoriestunden á 90 Minuten für alle Führerscheinklassen vorgeschrieben. Wenn bereits eine Fahrerlaubnis erworben wurde, reduzieren sich diese Theoriestunden auf 6 Stunden á 90 Minuten.
Hinzu kommt noch der klassenspezifische Zusatzunterricht. Vorgeschrieben hierbei sind:

  • für die Klasse B, AM, L

2 Zusatzstunden je 90 Min.

  • für die Klasse A, A1 und A2

4 Zusatzstunden je 90 Min.
  • für die Klasse C

10 Zusatzstunden je 90 Min.

  • für die Klasse CE

4 Zusatzstunden je 90 Min.

  • für die Klasse T

6 Zusatzstunden je 90 Min.

  • Erwerber einer Mofa-Prüfbescheinigung müssen 6 Theoriestunden á 90 Minuten und eine Übungsfahrstunde zu 90 Minuten machen.

Grundsätzlich darf der Fahrschüler aber auch öfter zum theoretischen Unterricht kommen, sofern er/sie dies möchte.

Die Theoretische Prüfung findet nach abgeschlossener Ausbildung bei der Technischen Prüfstelle des TÜV Nord am PC statt.

 

Praktische Ausbildung

Für die praktische Ausbildung ist vorgeschrieben, das jeder Fahrschüler so viele Fahrstunden gemacht haben muss, das er in der Lage ist, das Fahrzeug selbst in kritischen Situationen selbstständig zu fahren und zu beherrschen. Dies richtet sich dann nur nach Können und Fähigkeit des Fahrschülers. Zusätzlich zu den Übungsfahrstunden gibt es eine Reihe von besonderen Ausbildungsfahrten. Diese sind in der folgenden Tabelle zusammen gefasst:

Die Pflichtstunden (Sonderfahrten) für die Klassen A1, A, B, BE, C1, C1E, C und CE

 

Besondere Ausbildungsfahrten

 

 

 

A

 

A1

 

A2

 

B

 

A1 auf A2*

 

A2 auf A *

B auf BE

 

 

B auf C1

 

 

C1 auf C

 

 

C1 auf C1E

B auf C


C auf CE

 

C1 und C1E in einem gemeinsamen Ausbildungsgang

 

 

 

 

 

C und CE in einem gemeinsamen Ausbildungsgang

Solo

Zug

Gesamt

Solo

Zug

Gesamt

1

Schulung auf Bundes- oder Landstraße
(Überlandschulung, davon eine Fahrt mit mindestens zwei Stunden zu je 45 Minuten)

5

3

3

5

1

3 4 3 5 8

2

Schulung auf Autobahnen
oder auf Kraftfahrstraßen mit Fahrbahnen für eine Richtung, die durch Mittelstreifen oder sonstige bauliche Einrichtungen getrennt sind und mindestens zwei Fahrstreifen je Richtung haben (davon eine Fahrt mit mindestens zwei Stunden zu je 45 Minuten und, soweit möglich, mindestens eine Stunde zu 45 Minuten auf den oben genannten Straßen ohne Geschwindigkeitsbegrenzung oder mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung nicht unter 120 km/h)

4

2

1

2

1

1 2 1 2 3

3

Schulung bei Dämmerung oder Dunkelheit
(zusätzlich zu den Fahrten nach Nr. 1 und 2, mindestens zur Hälfte auf Autobahnen, Bundes- oder Landstraßen in Stunden zu je 45 Minuten)

 

3

1

1

3

0

2 2 0 3 3

*) Bei Erweiterung der Klasse A1 auf A2 und A2 auf A nach mehr als 2 Jahren entfallen die Sonderfahrten.